FESTIVAL |  Eintritt frei!
39. UMSONST & DRAUSSEN FESTIVAL STUTTGART (Tag 2)
Samstag, 04.08.2018 · 15:00 Uhr

Losgehen tut´s am Samstag auf der Hauptbühne ab 15 h, dann immer im Wechsel mit der Zeltbühne! (Die Kids können allerhand basteln und spielen in der Kinderwerkstatt von 14 - 18 h!)

1. SET TO REVOLT - 15.00 h (Open Air-Bühne)
Kraftvoll, dynamisch, vielseitig – Set To Revolt spielen handgemachten Heavy Rock. Treibende Uptempo-Riffs gepaart mit kraftvollem Gesang wechseln sich ab mit groovenden Parts und durchaus radiotauglichen „Hooks“. Die 4 Stuttgarter Jungs beschreiben mit ihrer Musik die innere Unruhe, den Drang nach Veränderung und die Unzufriedenheit in jedem Menschen, die nur darauf wartet, herausgelassen zu werden.
Themen wie Leben und Sterben, Liebe und Hass ebenso wie politisches Zeitgeschehen haben einen großen EInfluss auf ihre Texte und Musik.
Cyril (drums)
Benni (Bass)
Daniel (vocals)
Rafael Sonntag (Guitar)

2. Homunculus Figurentheater - 16.00 h (Zeltbühne)
Es rumort im Schrank
Was man beim Aufräumen nicht alles findet, vor allem viel zu viel „Schnurrkram“, den man eigentlich gar nicht braucht! Und Arne ergeht es da nicht anders. Also erstmal alles aus dem Karton in den Schrank sortieren, getreu dem Motto: „Aus den Augen, aus dem Sinn“.
Natürlich klingelt gerade dann die Nachbarin an der Tür und braucht geschwind mal Hilfe. Kaum ist Arne weg, da entwickelt alles im und auf dem Schrank ein Eigenleben: das Foto von früher, die Figur vom Opa, die alte Uhr….
Nach dem ganzen abenteuerlichen Trubel findet aber alles seinen Platz und Arne stellt erstaunt fest: Aufräumen ist wie ein schönes Geschenk an sich selbst!
Ein fantastisches Handpuppenspiel für Zuschauer ab 4 Jahren, Dauer ca. 40 Minuten

3. OFFSHORE - 17.00 h (Open Air-Bühne)
Freiburger Rockmusik der eigenen, der interessanten Art.
Ihre Stücke sind teilweise älter als die Schublade Progrock – und sie zeigen, dass auch abwechslungsreicher Rock begeistern und mitreißen kann. Schon über 40 Jahre finden Offshore immer wieder neue und überraschende Wendungen – vom harten Riff bis zur wunderschönen Melodie.
Getrieben vom Spaß an der eigenen Musik, in der alles passieren darf, wird von der Ballade bis hin zum wildesten Rock alles geboten. Zur Band um den Gitarristen und Sänger Jörg Deger gehören Martin Himmelsbach am Bass, Uli Kirchgässner an den Keyboards und Felix Schmidt am Schlagzeug.

4. SAITE 16 - 18.00 h (Zeltbühne)
Unter dem Namen Saite16 treten Bodo Ernst (b), Dirk Novak (git) und Stefan „Lemmi“ Lehmann (git) seit über 20 Jahren in Clubs und Theatern der Region auf. Die musikalische Bandbreite ihrer Eigenkompositionen reicht von ruhigen, meditativen Stücken über swingende Blues- und Jazzsongs bis hin zu feurigen Latinnummern. Das Konzept konzentriert sich auf das Wesentliche: Drei Musiker, die auf akustischen Instrumenten in freier Improvisation miteinander kommunizieren. Die außergewöhnliche Atmosphäre, die dabei entsteht, fasziniert nicht nur Jazzfans.

5. CIRCUS OF FOOLS - 19.00 h (Open Air-Bühne)
ist eine absolute Live-Band: eine bombastische Show, ausgefeilte Kostüme, ein charismatischer Frontmann, eine Sängerin mit einer extrem vielseitigen Stimme und publikumsnahe Musiker, darunter als kleine Besonderheit eine Bratsche, bieten ein stimmiges Bild zwischen Moral und Wahnsinn. Dieser Zirkus ist das hässliche Spiegelbild der Gesellschaft und eine verdammt energiegeladene Musikkapelle.
Die Shows dieser anarchistischen Clowns strecken den Mittelfinger aus gegen unsere menschenfeindliche und zerstörerische Gesellschaft und entrücken in eine fremde Welt. Steampunkiges Varieté trifft auf postapokalyptische Wasteland-Atmosphäre und düsterer Gothic auf modernem Melodic Death Metal/Metalcore.
Am 31. August erscheint das brandneue Album REX dieser verrückten Zirkus-Truppe und natürlich werden sie auf dem U&D daraus auch den einen oder anderen Song präsentieren. Das sollte man als offenherziger Mensch wirklich nicht verpassen!
Tim Strouken – Vocals, Keys, Programmings
Carolin Saia – Vocals
Coen Strouken – Bratsche
Dominik Bolter – Gitarre
Julian Langer – Gitarre
Yannick Ninkov – Bass
Nico Staller – Drums

6. RIGNA FOLK - 20.00 h (Zeltbühne)
ist eine Band, die einen musikalischen Traum erschafft, der dich zwischen energischen Sounds und tiefgründigen Klangerlebnissen fesselt.
Klangmalerisch wie Sigur Rós, bildhaft wie Pink Floyd, experimentierfreudig wie Radiohead verschmelzen diese vier Musiker Elemente aus epischem Post Rock, tragenden Instrumentals und einem Hauch Electronica: Neo Indie Rock.
Ihr Hang zum Visuellen spiegelt sich in ihren Live-Shows wieder: großformatige Projektionen mit visuellen Elementen des Film Noir fügen sich in das dynamisch-emotionale Live-Erlebnis!
Rigna Folk lieben das Extreme, und das gilt auch für die Orte, in denen Sie auftreten: gerne auch mal im Gefängnis in Stuttgart-Stammheim vor 300 Insassen oder in einem Höhlenlabyrinth auf der schwäbischen Alb. Erfolgreiche Touren deutschlandweit bestätigen, dass Rigna Folk auf jeder Bühnengröße, bei jeder Tageszeit und sogar mitten in der Fußgängerzone einer Plattenbausiedlung ein Klangkosmos kreiert und das Publikum in ihren Bann zieht.

7. GAFFA - 21.00 h (Open Air-Bühne)
Punkrock (von Weltbürgern für die Welt)
Gaffa steht für ehrlichen und kritischen Punkrock.
Dabei gelingt es Gaffa sowohl musikalisch, als auch textlich Akzente zu setzen. Die deutschsprachigen Songtexte, von hart bis zart, sind Nadelstiche und provokante Hilfeschreie, angesichts des politischen, gesellschaftlichen und alltäglichen Wahnsinns.
Ein dynamisches, druckvolles Schlagwerk, gepaart mit treibendem Bass, und brachialen Gitarren, bilden das Fundament für den markant melodischen Gesang.
Gaffa sind sich über die Jahre in jeder Beziehung treu geblieben. Gereift, unabhängig, glaubwürdig, laut, und stets mit einem Augenzwinkern, rocken sie die Bühnen mit ausgewählten Songs ihrer neuen Scheibe ( CD-Release im Herbst 2018) und ihren Klassikern.
„Wir verurteilen und bedauern sämtliche Formen von -ismen und deren Derivate.“
Lautes und ausgiebiges Feiern auf unseren Konzerten ist ausdrücklich erwünscht, „aber geht Euch gegenseitig nicht auf den Sack“.

8. COMPANIA BATACLAN - 22.00 h (Zeltbühne)
Das Programm der Compania präsentiert einen Stil-Mix mit eigenen Texten und begeistert unter anderem mit anatolischen Grooves. An den europäischen Osten erinnert der Klezmer-Freilachs, eine bekannte jiddische Weise von Jtschak Katsenelson. Neben der musikalischen Vielfalt überrascht die Compania auf der Bühne auch mit politischer Satire.
Compania Bataclan ist eine 6-köpfige Band aus dem Ruhrgebiet. Musikalischer Abwechslungsreichtum verbindet sich mit politischem Anspruch. Texte aus eigener Feder werden mit verschiedenen Stilen unterlegt. Heraus kommt ein spannender Soundclash; ob Balkan, Klezmer, Rock, ReggaeSka sowie orientalische Nuancen – Compania Bataclan tanzt auf vielen musikalischen „Hochzeiten“ und passt in keine Schublade – frei nach dem Motto der amerikanischen Anarchistin Emma Goldman „Wenn ich nicht tanzen kann, ist es nicht meine Revolution.“
Der Name Compania Bataclan erinnert an eine Gruppe libertärer Menschen im Umfeld einer Bar in Madrid namens Bataclan, die den Plan fassten, ein Attentat auf den spanischen Diktator und Vorgänger Francos, Primo de Rivera, zu verüben. Durch Denunziantentum wurde der Plan jedoch vereitelt, die Beteiligten festgenommen und hingerichtet. Mit diesem historischen Rückgriff und Namen will die Band an jene mutigen Menschen erinnern, die in der aktuellen Geschichtsschreibung (fast) keinen Platz gefunden haben.
Compania Bataclan trat neben vielen eigenen Konzerten u.a. auch als musikalische Begleiterin mit Markscheider Kunst, La Papa Verde, Irie Revoltés, La Minor, Kocani Orkestar, Antwerp Gypsy Ska Orkestra, Musik for the Kitchen, Grup Yorum, Red Ska, Heavy Gummi und unseren Schwesterbands aus der Türkei und Frankreich: Bandista und Ma Valise auf. Compania Bataclan begreift sich als Kollektiv, handelt autonom und organisiert ihre Geschicke gänzlich selbst.
Companera Zebralina – Stimme & Kazoo, Tinwhistle, Perkussion, Texte, Akkordeon
Companera Sabin – Bassasin Bass, Gitarre & Radio El Zapote-Soundsystem
Companero Felix – Schlagwerk
Companero Hevalito Botan – Percussion, Texte & Radio El Zapote-Soundsystem
Companero Big L. – Gitarre & perspektivisch als Springer
Companero Sax-Machine Hannesito – Saxophon, Klarinette, Violine
Companero Luce – Elektro Saz-Bass, Bass

Veranstaltungsort
Umsonst & Draußen
Uniwiese am Pfaffenwald
70569 Stuttgart-Vahingen
[ Lageplan ]
Eingetragen von:
stuttgart rock promotion


Alle Angaben ohne Gewähr!

Weitere Umsonst & Draußen Events

FESTIVAL |  Eintritt frei!
Fr. 03.08.2018 · Umsonst & Draußen · Stuttgart-Vahingen
FESTIVAL |  Eintritt frei!
So. 05.08.2018 · Umsonst & Draußen · Stuttgart-Vahingen

Kommentare zu diesem Event

- Noch keine Kommentare -